Aktuelles

Rückkehr nach Dortmund

Ab Oktober 2018 bin ich zurück in Dortmund im Team von preveo in den Bereichen Check-up, Stressmedizin, Gefäßmedizin.
Die Praxis ist nur privatärztlich tätig.
Terminvereinbarung unter +49 231 999 550 68 oder buero@preveo-do.de


Beratung zu Stressmedizin

Wenn Sie eine persönliche Beratung zum Thema Stressmedizin wünschen, melden Sie sich bitte per mail an
info@dr-koepchen.de


Neue Homepage

www.medizin-und-meditation.de


MBSR-Kurs

Seit Anfang 2023 habe ich meine langjährige Tätigkeit als MBSR-Trainer beendet. Die Möglichkeit für eine persönliche Achtsamkeits-basierte Beratung bleibt. Näheres unter www.medizin-und-meditation.de . Zertifizierte MBSR-Kurse gibt es beim MBSR-Verband.


Neu im Blog

Keine Thrombose beim Meditieren

Stress als Unsicherheits- Beseitigungs-Programm


Stress als Unsicherheits-Beseitigungsprogramm - Video von Prof. Achim Peters

Hirnforscher und Diabetologe Achim Peters erläutert die Stressreaktion der Menschen zu Beginn der Corona-Pandemie. Das Stress-Hormon Cortisol steuert, ob Strategien im Gehirn gelöscht oder gespeichert werden. Der größte Stresstreiber ist soziale Unsicherheit.

Der Hirnforscher Achim Peters lehrt an der Universität Lübeck Neuroendokrinologie. Er befasst sich u.a. damit, wie Hormone bei Stress wirken.

Sein Video bei ARD-Panorama stammt vom April 2020 und bezieht sich auf die kollektive Unsicherheit der Gesellschaft in der Corona-Pandemie. Sein Ausgangspunkt: Stress entsteht vor allem dann, wenn ich nicht sicher sagen kann, wie ich mein grundlegendes Wohlbefinden sicherstellen kann. Dazu zählt vor allem
- genug zu essen, sicheres Einkommen
- gute Beziehungen
- zuversichtliche Zukunft, keine Bedrohungen.

Im Interview erläutert er die verschiedenen Reaktionstypen, wie Cortisol die passende Strategie auswählt und was die Folgen sein können. Hier der Link

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2020/AchimPeters,panoramainterv106.html

Die Erläuterungen aus der Panorama

Cortisol ist wichtig, um herauszufinden, ob eine Strategie so wertvoll ist, dass sie im Gedächtnis gespeichert wird oder ob man sie verwerfen soll, weil sie unbrauchbar ist. Und wenn das Cortisol hoch ist, dann heißt das, die Strategien, die jetzt da sind, sind alle Mist. Die gehen über Bord, werden im Zweifelsfall sogar gelöscht. Auf der anderen Seite: Wenn man eine Situation gemeistert hat, eine Prüfung bestanden hat, dann geht das Cortisol runter. Man geht abends ins Bett und schläft wie ein Held. Das Cortisol ist ganz niedrig. Das ist das optimale Cortisol, um die Strategien, die man als Prüfling vorher verwendet, hat abzuspeichern, denn die kann man in der nächsten Prüfung oder in der nächsten Lebenssituation wieder hervorholen."

Das Virus macht auch vieles sichtbar, was schon lange nicht in Ordnung war, etwa die soziale Ungleichheit - der größte Unsicherheitsfaktor überhaupt.
Leseempfehlung: Achim Peters, Unsicherheit - das Gefühl unserer Zeit. Bertelsmann 2018


Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar

Kommentieren

* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Ähnliche Artikel